Montag, 23. April 2018

Kauf Kaputtes


Neuer Trend in Augsburg: Wir kaufen uns total kaputte Sachen. Wie zum Beispiel eine völlig durchgehockte krass marode Sitzreihe 17, Platz 616-618, aus der Augsburger Kongresshalle, aus der schon die Motten und Wanzen hervorquellen. Die zerstörte Dreier-Sitzreihe kann für gute 120 Euro am Augsburger Pfannenstiel in der Rugendasstr. 16 gekauft und abgeholt werden.

Sonntag, 22. April 2018

Sonntags-Bildla

Schon gesehen: Jetzt auch 2  Krokodile im Hofgarten-Teich. Denen werden dann die Schuldigen im 28-Millionen-Euro-Verschussel-Skandal als Futter reingeworfen. Wer wird das sein? Wir wissen es schon! Immer der Chef!

Das neue E-Bike (Ersatz-Bike): Wenn der Berg zu steil wird, dann steigt er auf sein kleineres Rad um.

Ein Foto, das wir immer wieder gerne sehen, wo erblickst du in Augsburg sonst so hübsche und intelligente Männer? 

Angelika Lippert, Augsburgs tapferste FW-Polit-Lady aus Oberhausen. Sie hat auch keine Angst vor schummelnden Möchtegerns ...

Autostadt Augsburg ... wer hier genau hinschaut, der sieht wofür der Fugger-Boulevard im schönen neuen Griblburg gebaut wurde.

Wir lieben ehrliche Werbung. 




Mittwoch, 18. April 2018

Lebenspartnerin gesucht

Der Augsburger Künstler Markus Scherkamp macht einen Aufruf an die weibliche Bevölkerung in Augsburg und Umgebung. 
Diesen unterstützen wir doch gerne

- - -



Suche eine Lebens/Partnerin !

So bin ich:

55 Jahre - gefühlte 35 / 186 cm  / 80 kg / langhaarig / faul / aber unternehmungslustig.

Sonnenflüchter.

Raucher, dem Alkohol zugeneigt, chaotisch bis grenzwertig vergammelt.

Langsam aber an allem interessiert.

Lese viel, auch während meiner Spaziergänge.

Bin ständig Pleite, aber es reicht ohne Ärger zu bekommen!

Politisch eher "links"! Also bitte keine feindlichen Sprüche gegen andere Menschen! Arschlöcher gibt es überall!

Was wünsche ich mir:

Tja, jetzt habe ich das erst Problem!??

Selbstbewusstsein, eigenes Leben (wie es auch immer aussehen mag), mit oder ohne Kinder und Tiere.

Große Pläne aber keine Traurigkeit wenn es nicht klappt!
Zeit ist Nebensache, Heute ist wirklich & wichtig !!!!!!!!!

Ich habe es nicht eilig !

- - -

Kontakt zu Markus Scherkamp ist hier.

Sonntag, 15. April 2018

TSV Kriegshaber jetzt bekannter als FCAugsburg?


Foto im Magazin "Der Spiegel" über die internationalen TSV-Kriegshaber-Spieler auf dem Augsburger Plärrer.

Das größte und bekannteste deutsche Polit-Magazin "Der Spiegel" berichtet in seiner Ausgabe Nr. 16, 14.4.2018, auf Seite 18 ziemlich fett über den Fußballverein TSV Kriegshaber. Vom FCAugsburg ist da leider nix erwähnt. Die haben ja auch viel weniger Ausländer in ihrer Mannschaft.

Is ja klar, dass die anderen Fußball-Teams vor dem Horror-Team des TSV-Kriegshaber mächtig Bammel haben. Darum stehen die Augsburger auch ganz oben in ihrer Liga.

Schwer gelobt wird in diesem Spiegel-Bericht der nebenberufliche TSV-Trainer Michael Heuberger, der für die Spieler in seiner Multi-Kuli-Elf aus den Ländern Brasilien, Italien, Irak, Syrien,  Gambia auch schon mal Bewerbungsschreiben für eine Jobsuche losschickt und damit auch Erfolg hat: "Von neun Arbeitslosen habe ich am Ende der Saison keinen einzigen mehr."
Heuberger und sein viel beachtetes Trainer-Team.


Und die Spiegel-Autoren kommen mächtig ins Schwärmen: "Wenn Deutschland eine Heimat für alle werden soll, brauchte man ein paar Zehntausend Heubergers!"

Unsere ukrainische Putzfrau meint: "Jetzt ist der bunt durcheiander gewürfelte TSV Kriegshaber in Deutschland bekannter als der FCAugsburg, sowas."


Sonntags-Bildla

Ein Frühlingsbier weckt alle Geister ...
... und dann ab in die Geisterbahn wo sich einige Augsburger Stadträte und - rätinnen als lebende Dämonen zur Verfügung gestellt haben sollen, ohne Schminke natürlich. Mit dem Honorar wollen sie die Schulden der Stadt abbezahlen und die Bürger entlasten.

Wenn jemand mit viel Geschmack für Schönheit in Augsburg existiert, dann ist es das Augsburger Marktamt. Man siehts auch bestens an den harmonisch angebrachten Standnummern wie beim Autoscooter Noli. 

Juhu - wir haben tatsächlich eine echte Fischsemmel auf dem Plärrer gefunden, kein so kleines aufgebackenes Semmele, wie sie jetzt alle faulen Imbisse haben. Bravo, Bratwursteck Adam!

Tolle Spar-Idee im überschuldeten Augsburg: Straßenschilder fallen weg. Handbeschriftung ist billiger.

Augsburgs schönster Parkplatz, ja, so gefällt uns der Fugger-Boulevard immer besser. Und das noch umsonst?

Endlich mal wieder eine neue Zeitschrift 
im armen Augsburg, Pur poor?



Wir suchen keinen Plärrer-Boy, wir haben ihn hier schon gefunden.

Ein Augsburger Marketing-Großmeister heuert eine Verkaufshilfe an.

Denkmal für den letzten Augsburger Schuhmacher? 

Super-Werbe-Idee mit Fahrrad - ob das auch handegemacht ist?

Mit diesem fahrbaren Foltergerät sollen jetzt im Referat Kiefer die wahren Schuldigen für die verschusselten 28 Millionen Euros Kita-Zuschuss herausgefunden werden.

Weltbild im Dornröschenschlaf, Osram (Ledvance) im Dornröschenschlaf ...

Augsburgs Grillsfans rüsten auf ...
Wurde der Weg vom FCA-Stadion zur Tramhaltestelle
für die Bayern exklusiv reserviert?

Samstag, 14. April 2018

Wahnsinn: LEW entdeckt neuen Ort bei Augsburg!


Da staunen sogar wir vom Skandalblättle: Die Lechreporter der LEW haben einen neuen Ort bei Augsburger entdeckt:
G e s t h o f e n !

Müssen wir mal hinschauen, nach Gesthofen, und uns von diesem Koch in seinem Blitzkochtopf ein aussagekräftiges Buchstabensüppchen zubereiten lassen.

Mittwoch, 11. April 2018

Augsburgs Bahnhof immer moderner ... Die Zukunft liegt schon hinter uns ...


Unglaublich, aber wahr, der Augsburger Hauptbahnhof wurde durch die Umbauten immer moderner. Jetzt können dort die ankommenden Zug-Passagiere schon auf einem eigenen Laufband vom tiefen Tunnel zum höher gelegenen Ausgang kommen.

Super, einfach super!

Unsere ukrainische Putzfrau meint: "Also, also, da liegt doch die Zukunft schon weit hinter uns!"

Dienstag, 10. April 2018

Gerichtsvollzieher kam umsonst ...

Ein kleines Erlebnis im kleinen Augsburg aus einem kleinen Laden, berichtet vom gar nicht so kleinen Inhaber des Rekord-Cafes:



"warum zum teufel passiert mir das immer: ein kriminalbeamter hält mein rekordcafe für einen hehlerladen. oder wie heute: alles ist bezahlt und trotzdem steht auf einmal ein vollstreckungsbeamter in der tür, ohne vorwarnung. 

das geht alles ... wenn z.b. die kasse vergißt, ihre drei jahre alten forderungssummen nach erhalt des geldes beim eintreiber als bereits erhalten zu melden. 

immer so ein unnötiger ärger. 

angenehm war aber der extrem nette vollstreckungsbeamte. hat sich genauso entschuldigt, wie damals der friedberger kommissar, der mich allerdings gleich am anfang einbuchten wollte, weil ich gesagt hatte, er rede quatsch, der aber tatsächlich einfach nur zwei läden miteinander verwechselt hatte. 

die hamm aber auch echt einen scheiß job, super, wenn man dabei so ruhig und nett bleibt wie der örtliche vollstrecker herr h., dann weiß man, dass es nicht so schlimm werden kann, wenn´s mal ernst ist..."

- - - 

Das Rekord-Café von Dr. Andreas Garitz ist in der Jakober Vorstadt, Oberer Graben 15, eine originelle "Werkstatt für audiovisuelle Dienstleistungen".

Wir werden siegen! Wasser marsch!


Schon allein wegen diesem idyllischen Brunnen mit seinem romantisch plätschernden Becken beim Plärrergelände und seinen herrlichen Wasserspielen werden wir zur Wasserweltstadt erklärt.

Unser ukrainische Putzfrau meint: "Der Sieg ist uns sicher! Wenigstens beim Wettbewerb um den bemitleidenswertesten Brunnen der Welt!"

Freitag, 6. April 2018

Polizei am Kö


Großeinsatz am neuen Kö in Augsburg:  Geplanter Anschlag auf Murkslehütte wurde in letzter Minute verhindert. Wilde Plakatierer mussten unverrichteter Dinge wieder abziehen.



Donnerstag, 5. April 2018

Kindermissbrauch


Zwei neue Schilder beleben bald unsere City:

1. Das Ballonverbot trifft vor allem unsere einfallsreichen Politiker. Es soll verhindern, dass unschuldige Kinder als Werbeträger mißbraucht werden, indem sie Luftballons mit Namen der Kandidaten herumtragen.

2. Das Skateboardverbot soll vor allem die missbräuchliche Nutzung von Radwegen und das Abstellen von Skateboards auf Autoparkplätzen unterbinden.

Wir meinen: das war auch höchste Zeit!


Sind Blinde eine Beleidigung?



Hat er jetzt "ihr Blinde" zum Schiedsrichter gesagt, oder nicht? Gemeint ist Manuel Baum, der Trainer des FCAugsburg. Wenn man bedenkt welche teuflische Hässlichkeiten die Fans der Fußballmannschaften sich an den Kopf werfen, ist das ja noch eher ein Kompliment.

Und was sagen die Blinden dazu, dass man sie als Schimpfwort betrachtet?

Unsere ukrainische Putzfrau meint: "Ich finde, Blinde, sind meistens sehr liebe Menschen!"

Mittwoch, 4. April 2018

Verboten


Der Messebahnhof der Augsburger Localbahn:  Zugang für Fußgänger verboten!

Montag, 2. April 2018

Glühende UFOs über der Wolfzahnau ?

Der Nachrichtensprecher Dr. Uck-Spatz kündigt Horror aus der Luft an.

Der Augsburger Fernseh-Sender DS-TV berichtet überUFO-Geräusche über der Wolfzahnau am Lech. Bewohner aus Lechhausen und Oberhausen hörten ungewöhnliche Geräusche von Fahrzeugen in der Luft. Dabei wurden glphende Objekt am Himmel gesichtet!

Wir gehen natürlich der Sache nach. Auch wenn uns die Polizei beruhigen will ...

Unsere ukrainische Puzfrau meint: "Hoffentlich bewirbt sich nicht bald ein Alien als Landtagskandidat bei der Freien Wählern?"

Sonntag, 1. April 2018

Da lacht der Datschi


Endlich mal ein zackiger Polit-Witz mit Augsburger Hintergrund. 
(Gesehen im Magazin Der Spiegel, Nr. 14)

Samstag, 31. März 2018

Unser Oster-Mahlzeit-Tipp: werden wir kannibalisch!

Fahren wir doch über Ostern nach Österreich und fressen uns selber auf. Wir sind gespannt wie wir gebraten mit Cremespinat und Erdäpfelrösti schmecken. Muss doch nicht immer Osterlamm sein. Wir Datschis sind doch auch lammfromm ...



Freitag, 30. März 2018

Neu: Die Plärrer-Mauer - Aber wie schützen wir uns gegen Kanonenboote?


Endlich auch eine tolle Mauer gegen Terroristen am Augsburger Plärrer.

Früher hat Augsburg mal die alten Pflastersteine aus Prag eingekauft. Jetzt wurden die alten Reste der Berliner Mauer besorgt. Mit ihnen wurde die neue Plärrer-Mauer gebaut. Da kommt kein Terrorist mit seinem Bombenlastwagen mehr durch, der uns die Feierlaune auf dem Plärrer blutig verderben will.

Da können der Trump, der Erdogan und die Israelis noch einiges lernen von unseren Mauerbau-Künsten, gell.

Unsere ukrainische Putzfrau aber macht sich immer noch Sorgen: "Wie schützen wir uns denn gegen terroristische Kanonenboote, die auf dem Holzbach-Kanal neben dem Plärrer daherkommen?"

Traut unser Oberbürgermeister Kurt Gribl der neuen Plärrer-Mauer nicht? Mus deswegen der SPD-Stadtrat Dirk Wurm mit der Augsburger Feuerwehr als Security den Oster-Plärrer 2018 eröffnen?

Wir Datschis feiern auch hinter der neuen Plärrer-Mauer. Auch wenn die weiblichen Plärrer-Gäste sich das Bier vom Mann erkämpfen müssen, wie zu sehen ist.



Diese Frage quält die Plärrer-Organisatoren mächtig: Wie schützen wir die Plärrer-Besucher vor den Kanonenbooten der Terroristen, die auf dem Kanal kommen?
- - -

Für alle Unerschrockenen melden wir hier die Plärrer-Termine ab der Eröffnung am Oster-Sonntag, 1. April 2018 um 11:00 Uhr

Fotos von unseren Lesern und Leserinnen

Unsere Leser schicken uns auch gerne Fotos aus der Ferne:
Hier ist die schwedische PR-Aktion zur #metoo-debatte zu sehen.

Unser neuer Kö wurde hier mit seiner Tankstellenarchitektur und der Pflasterwüste bereits zum Vorbild: Kopenhagen

Im Norden gesehen: Das neue Modell für die Augsburger City-Bank, könnte von von Harry Winderl entworfen sein. Mitgewirkt am Design soll auch die Grünschleiche Baum-Sterben haben: ihm geht es dabei wohl um eine nachhaltige und ökologische Verwertung der gefällten Allee-Bäume, die so als Bänke den Augsburgern doch noch weiter erhalten bleiben.

Sonntag, 25. März 2018

SPD-Güller rächt Augsburger CSU mit heftigem Angriff auf Söder und Aigner: Viel Geld geht im Staatshaushalt einfach unter!

Nackt-Demo der Augsburger SPD gegen denn neuen bayerischen Ministerpräsidenten Söder, der die Augsburger CSU in die Bedeutungslosigkeit verdammte?
Kann dieser geballte Augsburger SPD-Sex den Söder umhauen?
Kann SPD-Güller die Augsburger CSU so rächen?



Kaum ist der Franke Markus Söder nach Horst Seehofer Ministerpräsident in Bayern geworden, hat er mit seinen Personal-Entscheidungen alle  Augsburger Polit-Träume zerschossen. Dr. Kurt Gribl bekommt jetzt doch keinen Ministerposten. Staatssekretär Johannes Hintersberger wurde wieder als normaler Landtagsabgeordneter nach Datschiburg in den Flößerpark geschickt. Kein Augsburger Politiker ist mehr groß in der bayerischen Regierung gefragt. Das ist die Augsburger Polit-Katastrophe!

Welcher Augsburger CSU-Politiker kann das rächen?
Keiner?
Keiner! 
Auch nicht Volker Ullrich, der will nämlich nicht, der hockt jetzt schadenfreudig in Berlin im Bundestag wo er seine 5.322ste Rede vorbereitet. Wollte ihn doch einst der Gribl absägen. Ullrich war zu kritisch. Jetzt hat sich das Blatt enorm gedreht. Wird Ullrich gar vor Gribl Minister? 

Da bleibt nur noch ein Augsburger SPDler mit ein paar Gramm Aufsehenswert in München: Der stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für Staatshaushalt und Finanzfragen im Landtag, Harald Güller, hat den neuen Ministerpräsidenten Söder für seinen mangelhaften Steuervollzug in Bayern kritisiert. Anlass ist der aktuelle Jahresbericht des Bayerischen Obersten Rechnungshofes, kurz ORH.

ASZ-Frage: Hallo, Herr Güller, sie kritisieren Markus Söder. Was gefällt Ihnen an seiner Arbeit nicht?

Harald Güller: Söder hat es in seiner Zeit als Finanzminister ab 2011 nicht geschafft, für einen vernünftigen Steuervollzug in Bayern zu sorgen. Das geht zulasten der Steuergerechtigkeit und der Steuereinnahmen in Bayern.

ASZ-Frage: Wars da schon?

Harald Güller: Außerdem müssten die vorhandenen Steuereinnahmen endlich für mehr Investitionen genutzt werden. Die tatsächlichen Ausgaben bleiben seit Jahren hinter der Planung zurück. Was wir brauchen sind massive Investitionen in den Wohnungsbau, die Kinderbetreuung oder die Infrastruktur!

ASZ-Frage: Liefert nach Ihrer Ansicht nur Söder schlechte Arbeit ab?

Harald Güller: Nein, wie im letzten Jahr findet auch wieder das von Staatsministerin Aigner geführte Wirtschaftsministerium Eingang in den ORH-Bericht. So fehle laut ORH ein Überblick über den Fortschritt der Bayerischen Energiewende. 

ASZ-Frage: Hat das Konsequenzen? Kann jemand für den Schaden haftbar gemacht werden?

Harald Güller: Ich fordere die Ministerin deshalb auf, in ihrem Ministerium endlich die Zügel in die Hand zu nehmen und den Schlendrian gerade im zentralen Politikfeld Energiewende zu beenden. Aigner hat hier wahrlich kein gutes Zeugnis abgegeben für eine weitere Amtszeit als Ministerin.

Der SPD-Landtagsabgeordnete Harald Güller versucht der konzentriert lauschenden Bevölkerung den Weg des Geldes von der bayerischen Regierung in unbekannte Gefilde zu erklären.


ASZ-Frage: Frau Aigner wurde jetzt als Ministerin für Bauen, Wohnen und Verkehr eingesetzt. Was gibt's da zu kritisieren? 

Harald Güller: An zwei Stellen greift der ORH Missstände in der Bau- und Grundstücksverwaltung auf. Erstens schönt die zum Innenministerium gehörende Oberste Baubehörde den Umsetzungsstand beim Staatsstraßenbau, da bei ihren Berechnungen Kostensteigerungen rechnerisch automatisch zu einem höheren finanziellen Umsetzungsgrad führen. 

ASZ-Frage: Und Zweitens? 

Harald Güller: Zweitens erfasst die staatliche Immobilien Freistaat Bayern die Rechte des Staates an Grundstücken Dritter uneinheitlich, unvollständig und fehlerhaft, was beispielsweise zu staatlichen Einnahmeausfällen führen kann. Güller: „Die vom ORH aufgedeckten Schlampereien bestätigen unsere frühere Forderung, OBB und IMBY endlich zu reformieren."

ASZ-Frage: Ach, das schöne Geld, wohin wandert es. Noch was Schlimmes in diese Hinsicht?

Harald Güller: Scharfe Kritik gibt es auch für die Studentenverwaltungen der bayerischen Hochschulen, die laut ORH Einzahlungen von Studierenden nicht mehr zuordnen konnten. 

ASZ-Frage: Ist das Schlamperei, oder?

Harald Güller: Damit entgehen den Studentenwerken Mittel in Höhe von einer dreiviertel Million Euro. Die Gelder fließen stattdessen in den allgemeinen Staatshaushalt. 

ASZ-Frage: Sakra! Hat das Folgen?

Harald Güller: Studentinnen und Studenten werden hier um ihr Geld gebracht! Eine dreiviertel Million Euro gehen im Staatshaushalt einfach unter, bei den Studentenwerken wird das Geld hingegen dringend gebraucht. Ich fordere die Hochschulen auf, die Studentenwerksbeiträge ordentlich zu verwalten!

ASZ-Frage: Herr Güller, boah, das haut rein, das war ja mal ein aufhellendes Gespräch über verschluderte Kohle. Wir schauen jetzt gleich mal in unseren Geldbeutel ob noch was drin ist.

Die Augsburger SPD-Elite Anna Rasehorn, Harald Güller und Maggie Heinrich freut sich in wasserfreundlicher Sportbekleidung neben dem Kajak-Artisten Alexander Grimm (mit Helm), über die Kanu-WM 2022 in Augsburg. 50 Jahre nach Olympia-Wettkampf am Eiskanal.

(Tschuldigung, da ist unserer versoffenen Bild-Redaktion am Anfang dieses Interviews ein dummer Fehler passiert!)

Freitag, 23. März 2018

Riesenshow schon für einen Streifen


Damit sich die Leute in Augsburg wieder über die neuen hohen Tram-Preise beruhigen, hat man sich



ne Show einfallen lassen: Rennen von Tram gegen Auto. 

Wer ist schneller? Wer ist stabiler? Wer kracht lauter?