Freitag, 9. Juni 2017

Da kickste ...

Schon als Buch-Autoren vereint: Walter Sianos und Markus Krapf.

Wird die Neue Szene bald ein Fußballmagazin? Das Augsburger Stadtmagazin Neue Szene hat sein Redaktionsproblem gelöst. Für den bisherigen einzigen fest angestellten Redakteur Florian "Flo" Kapfer, der bald zur Nachrichtenagentur dpa wechselt, soll als Nachfolger der Wirt der Fußballkneipe "11er", Markus Krapf,  antreteten. Schreiberisch hat sich der ehemalige Sport-Journalist auch als Mit-Autor bei dem Kicker-Buch "111 Gründe, den FCA zu lieben" bestens bewährt.

Krapf ist ein wachechter Augsburger, der schon als Domsingknabe hier rumträllerte, dann auch mal in der Rockband Toprakete auf die Bühne kletterte. Als Abiturient von St. Stephan macht er das  Lehramtsstudium in der Helmut-Haller-Stadt. Aber es zog ihn über das Fernsehen zum Sport.

Natürlich spielt es bei Krapfs neuer Schreiber-Job eine Rolle, dass sein Fußball-Kumpel Walter Sianos der Chefredakteur der Neuen Szene ist. Die Entscheidung für Krapf als neuer Redakteur unseres Wissens auch von den anderen Szene-Mitinhabern Pit Eberle, Charly Sono und Daniel Anzaldua abgenickt.

Aber Befürchtungen, dass durch dieses Kicker-Duo das Augsburger Stadtmagazin, einst in den 1980ern als "Szene Augsburg" gegründet von Teddy Nehmke Kant, Bernhard Leitenmaier und Arno Loeb, zum reinen Fußballmagazin wird, sind wohl unbegründet. Immerhin nennt sich das "11er"-Lokal ja auch eine Kultur-Kneipe.

Krapfs Motto lautet: : "Lerne von gestern, lebe heute und plane für morgen!"

Wir sind also gespannt, welche tollen Inhalte Krapf den Lesern der Neuen Szene mit diesem Motto um die Ohren hauen wird.

Markus Krapf in der Neuen Szene mit Weltuntergang.

P.S.: Wer schreibt eigentlich nach Kapfers Weggang die "Gögginger Brückendeckung"? Der manchmal recht bissige Kommentar, der sich auch mal mit der Augsburger Politik und der Auto-Lobby anlegte?