Freitag, 9. Juni 2017

Kommunistische Kartoffel von Solawi

Laden am Augsburger Oberen Graben mit schockierender Öko-Propaganda im ehemaligen Bettengeschäft.

Im ehemaligen Geschäft von Betten Friedmann von Reinhard Wiesemüller, der sich auf das Vermieten von Ferienwohnungen konzentrieren will, hat sich eine Organisation eingemietet, die sich "Solidarische Landwirtschaft" nennt. Sind das Kommunisten mit Kartoffeln vom Kolchose-Acker bei Frechholzhausen? Abgekürzt haben sie mit Solawi auch einen verdächtig östlich klingenden Kommune-Namen.

Döpshofen? Gibts das wirklich? Fake von Marcon?


Verdächtiges Motto
"Die Solawi-Augsburg möchte die klassische Teilung zwischen "Produzenten" und "Konsumenten" aufheben. Die Entfremdung der herrschenden Produktionsweise wird durch die Förderung direkter Begegnungen ersetzt."

Gerüchteweise haben wir gehört, dass auch dieser ehemalige Verleger und jetzige Phantast und Öko-Rebell, Bruno Marcon, dabei sein soll, der unserem Augsburger Oberbürgermeister in die Fusions-Suppe gespuckt haben soll. Weden wir bald eine Karl-Marx-Kohl essen müssen?

Solawi präsentiert das bunte Landvolk der Zukunft.
Dreadlocks statt Trachtenhut.


Wir blicken nicht mehr durch. Es kommen Marktschwärmer, es kommt eine Veganer-Partei und die Guzzi-Hersteller ziehen in den Stadtmarkt. Und die Augsburger Grünen sind durch das Erben eines Referenten-Posten im Nichts verschwunden.

Vielleicht sollten wir mal die neue Homepage der Solidarische-Landwirtschaft-Augsburg anschauen. Da steht: "Es ist Anzeichen dafür, dass unser Solawi-Projekt immer größeres Interesse hervorruft. Menschen suchen nach Alternativen zu einer von Agrobusiness, Gentechnik und profitorientierter Konkurrenz geprägten Landwirtschaft."

Im Augsburger Bärenkeller haben sich schon immer gern die Sozialisten und Kommunisten angesiedelt.


Unsere ukrainische Putzfrau meint dazu: "Hoffentlich können unsere CSU-Bonzen und -Bauern diese Land-Rebellen von unseren Chemie-Äckern und Turbo-Ställen lange weghalten. Am Schluss müssen wir noch Rhabarber-Kompott ohne Südzucker futtern!"

Bekommen wir durch diese kunterbunte-muntere Öko-Truppe endlich die gerechte Landwirtschaft?