Donnerstag, 29. Juni 2017

Unbekannter Moderator bei ATV?


Haben wir ihn erst nicht im Augsburger Supermarkt einkaufen, oder in den Allgäuer Bergen rumkraxeln, oder im Klinikum bei einer Pressekonferenz, oder mit Katharina Ferstl von Modehaus Jung bei einer Modenschau gesehen, diesen hübschen Mann, der plötzlich bei Augsburg TV (atv) als Moderator auftaucht? Könnte sein. Aber wir wussten nie wie der smarte Bursche heißt, der immer noch Single sein soll. Und wir hätten ihm mal so gerne zu einem intimen Männergrillabend eingeladen.

Jetzt, nachdem er als neuer Moderator bei atv aufgetaucht ist, wissen wir endlich wie er heißt. Das steht nämlich immer schlauerweise unten am Bildschirmrand, wenn der Moderator spricht.

Naja, ein wenig seltsam: Sein Vorname ist "Vorname" und sein Nachname ist "Name". Aber es soll noch merkwürdigere Namen in Augsburg geben.

Danke, danke, danke Casazza, das ist ein toller Einfall: statt teuren Trams und Bussen fährt bald ein Free-Bus durch Augsburg!

Ein Free-Bus in Palermo.
Kostenlos durch die ganze Stadt fahren. Ein Traum.
Eigentlich wollte Walter Casazza, der Verantwortliche für Busse und Trams bei den Stadtwerke in Augsburg (SWA) die Einweihung der Wolfgang-Lettl-Straße im süditalienischen Küstenort Manfredonia mitfeiern. Dort wollte er auch der ewigen Nörglerei an seinen teurer werdenden Tickets entkommen.

In Manfredonia wollte Casazza sich inspirieren lassen, denn er träumt von billigen Trams und Bussen, die außen von Augsburger Künstlern gestaltet werden sollen. Gegen gutes Honorar. Beginnen soll es mit einer Lettl-Traum-Tram. Es soll ja sogar schon mal vor 40 Jahren Bilder von Augsburger Künstlern in den Trams gegeben haben.


SWA-Casazza hat eine Vision: Free Bus auch für Augsburg, die ärmste Stadt Bayerns.


Darum fuhr Casazza mit seinem Auto in Richtung Manfredonia. Er hoffte, dass der dortige Bürgermeister dann auch zur Einweihung der Lettl-Traum-Tram nach Augsburg kommt. Die Medien würden sich überschlagen. Allerdings verfuhr Casazza sich ein bisschen und landete in Palermo auf Sizilien. Ohne Bus- und Tramfahrer ist er halt verloren. Doch dort in Palermo hatte er das eindrucksvollste Erlebnis in seinem bisherigen Leben. Er sah einen Free-Bus. Zuerst dachte er, das könne nur eine Fata Morgana sein. Oder ein Trick der Mafia. Als er jedoch noch ein paar Free-Busse durch Palermo brausen sah, traute er seinen Augen.

"Das ist ja irre", dachte sich Casazza. "Was die in Palermo können, das können wir in Augsburg schon lange". Nun will Casazza auch in Augsburg drei oder vier Free-Busse, also ohne Karte zu kaufen, durch Augsburg kreisen zu lassen. "Augsburg wird sich freuen. Teure Tickets tschüss! Dann brauchen wir auch überhaupt kein Sozialticket mehr", schwärmt er. "Die Armen fahren einfach mit dem Free-Bus durch Augsburg."

P.S. Natürlich wird der Bürgermeister von Friedberg sauer sein, weil ihm der Casazza eine Idee klaute. Die Friedberger wollen einen Free-Bus einrichten, der die Leute von der Endstation der 6er-Tram kostenlos nach Friedberg hochkutschieren soll.

Lettl-Straße in Süditalien, Apulien, Manfredonia.