Freitag, 18. August 2017

Augsburgs bekanntester Pirat entert neues Polit-Schiff

Auch Fritz Effenberger freut sich auf eine schönere Zukunft in Augsburg.


Er war das Gesicht der Augsburger Piraten: Fritz Effenberger. Damals, als die Piraten angesagt waren, schrieben sich Augsburger Journalisten über ihn die Finger wund. Er wurde der einzige Augsburger Pirat, der eine öffentliche politische Funktion im Schwäbischen Berzirkstag bekam. Jetzt lässt er seine Piraten links liegen.

Im Bezirkstag trank Fritz, ein IT-Experte, der früher auch Musik machte, öfters ein Schlückchen Mozart-Quelle-Mineralwasser - das bis dahin servierte Adelholzener zahlte seinen Mitarbeitern angeblich nicht ordentlich nach Tarif - mit seinem dortigen Kollegen Fredrik Hintermayr, der sich mit seinem Outfit als Mitglied der Jungen Union getarnt hat.

Effenbergers größte politische Tat im Bezirkstag war aber nicht das neue Mineralwasser und auch nicht der Antrag auf Drogenkonsumräume, sondern seine Musiker-Information zur Nichtbezahl-Gema-Problematik für Volksmusiker. Das hat dem Frederik doch schwer imponiert, diese Nähe zum Volk. Er lockte Fritz mit dem Volkslied "Das Wandern ist des Politikers Lust" zu den Linken. Hat man ja in Augsburger erst gesehen bei Pro Augsburg, der AfD und CSM.
Fritz & Frederik. Ein dynamisches Polit-Duo?


Fritz Effenberger verabschiedete sich jetzt von seine Piraten. Er stieg um zu den Linken. Mit Frederik ist Fritz, als F&F, nun der zweite linke Politiker im Bezirkstag Schwaben.

Effenberger zu seinem Übertritt: "Mir war vor 7 Jahren, als ich den Piraten beitrat, die Linke noch zu konservativ. Es gibt heute immer noch nostalgische Teile dieser Partei, nicht nur in der Ex-DDR, sondern auch im Westen, im Gewerkschaftsflügel. Aber auch das fällt unter Meinungspluralismus. Die Mehrheit in der Linken ist heute angenehm progressiv, wozu auch zu einem kleinen Teil die beigetretenen Ex-Piraten beigetragen haben."


Von Augsburgs Linken super ausgestattet für seinen politischen Kampf. Fritz Effenberger.





Könnte funktionieren


Wieder mal muss unsere Obergrüne Claudi für eine Kampagne herhalten.