Sonntag, 8. Oktober 2017

Brechtiger TV-Star



Der Filmemacher Heinrich Breloer will sich nach dem Nobelpreisträger Thomas Mann nun dem zweiten Jahrhundert-Literaten widmen: Leben und Werk des Dramatikers Bertolt Brecht sind das Thema seines neuen Dokudramas (Drehbuch und Regie: Heinrich Breloer), der in Augsburg geboren wurde und hier auch aufwuchs. 
Cover des aufregendsten Buches über Bert Brechts wilde Jugendzeit in Augsburg:
Hans-Christian Kirsch: "In Baals Welt".
Cover-Gestaltung: Daniela Kulot. 

Der Drehstart für die ARD-Koproduktion ist für Mai 2017 geplant. Der WDR-Rundfunkrat hatte dem Projekt am Montag, 19. Dezember 2016, zugestimmt.


Neuer Zweiteiler für Das Erste

Bereits seit fünf Jahren laufen die Recherchen für den neuen Zweiteiler. So traf Breloer, der das Film-Genre Doku-Drama maßgeblich geprägt hat, viele Zeitzeugen Brechts. Über 40 Jahre wird das Leben des bis heute meistgespielten deutschen Dramatikers des 20. Jahrhunderts erzählt. Der Dichter und sein Werk überlebten zwei Weltkriege, zwei Diktaturen und vier politische Systeme allein in Deutschland. Im Exil wechselte er nach eigenen Worten "die Länder öfter als die Hemden".

Burghart Klaußner und Adele Neuhauser in den Hauptrollen

Burghart Klaußner und Adele Neuhauser stellen Bertolt Brecht und seine Ehefrau und häufige Hauptdarstellerin Helene Weigel dar. Kameramann ist Gernot Roll, Set Designer ist Christoph Kanter. Die Dreharbeiten mit Heinrich Breloer sollen ab Mai 2017 in Prag und Umgebung stattfinden.

Augsburg ist dabei wohl nicht gefragt. Hat da hier wer geschlafen?

- Weitere Infos dazu bei der ARD.

P.S. Wusstet Ihr schon, dass der erste offizielle Brecht Prospekt "Auf den Spuren von Bert Brecht durch Augsburg", herausgebracht von der Touri-Organisation "Regio Augsburg Tourismus", eine Idee von Arno Loeb war, der den Prospekt auch gestaltet und umgesetzt hat? Mit dem damaligen Touri-Regio-Chef Bernd J. Gerversmann.

Sonntags-Bildla

So kleidet sich die moderne Raumpflegerin.

Wer braucht die nicht?
Endlich Pommes Frittes richtig schreiben!

Ersatz für den Perlachturm?
Für besonders schwere Sendungen setzt die Paketpost erstmals zur Erprobung in Augsburg auf den Einsatz von Traktoren, wie hier in der Maximilianstraße.



Neue Fischfang-Methode?

Wir dachten, das wäre die Bgm.-Fischer-Straße.

Hier kann der Stadtrat bestens was aussitzen.

Steigt Hessing ins Stromgeschäft ein?
Orthopädie mit Kilowatt, Ampere und Volt?

Was sagt uns das neue Schild am Fahrradständer?