Sonntag, 26. November 2017

Wir machen uns den Reichtum selbst

Bericht über Augsburger Diamanten-Züchter.

Augsburg als Schuldenburg? Augsburg in Zukunft pleite? Das ist bald vorbei. Diese Angst müssen wir nicht mehr haben. Das Magazin "Spiegel" berichtet in seiner Nr. 48 / 23.11.2017, über den Datschiburger Wissenschaftler Matthias Schreck, der Diamanten züchten kann. Bis zu 9 cm groß, also gigantisch.

Wir vermuten mal, das macht der Super-Schreck im Auftrag von Dr. Kurt Gribl und Eva Weber, in einem geheimen Labor, damit die drückende Augsburger X-Millionen-Schuldenlast durch den Verkauf von Diamanten beseitigt werden kann.

Unsere ukrainische Putzfrau meint:"Ich hätte gerne eine Klobürste, deren Griff mit Diamanten besetzt ist."

Sonntags-Bildla

Vorsicht, dieser Mann schmeißt mit Brot.
Hat damit schon ganze Armeen vertrieben.
Mal schauen, ob er das mit den Christkindlesmarktbesuchern auch schafft.

Hm, sie sollte es sich genau überlegen, diese Flora.
Auch wenn der Schmuckladen für Verlobungs-
und Hochzeits-Ringe gleich nebenan ist.

Da staunt die Welt: Vorbildliches Augsburg. Wieder sind wir mal die Ersten: Nach dem Fahrradverleih kommt jetzt der Kinderwagenverleih.

Die Treppe hoch zur Zukunft.
Könnte sich im Büro von Projekt Augsburg befinden.
Aber man kann auch runtefallen.

Wer nichts kauft, den beißen wir!

Die modernste Strecke Deutschlands gehört uns.
Jetzt bräuchten wir nur noch einen modernen Bahnhof.

Das ehemalige Fuggerstadtcenter hat noch Wohnungen frei.

Mehr Sex an Weihnachten!
C&A = Cunilingus & Automasochismus