Montag, 1. Januar 2018

Arno Löb: "Ich decke die Geheimpläne der Augsburger Stadtregierung fürs Jahr 2018 auf!"

Aufgepasst AugsBürger, unser extrem verkalkter Herr Ausgeber hat angeblich in der grünen Tonne vor dem Augsburger Rathaus eine Brotzeitdose mit Geheimplänen der Augsburger Stadtregierung für das 2018 entdeckt.
Jetzt packt er sie gerade aus und wird sie in wenigen Minuten unseren depperten Lesern präsentieren.
Stadtrat für Stadtrat von Markus Arnold bis Zander wird jede noch so geheime Idee hier verraten


Lesen Sie hier die geheimen Ideen der berühmtesten Augsburger Stadträte von Markus Arnold bis Marc Zander für die Zukunft eines noch schöneren, reicheren und besseren Augsburg!!!




Markus Arnold: Ich werde im neuen Jahr von meiner geliebten FDP zu Anna Tabak in die WSA (Wir Sünder Augsburgs)  eintreten. Die kümmern sich wenigstens um die Süchtigen am Oberhauser Bahnhof. Da kann ja jeder von uns mal landen. Auch Übertrittssüchtige wie ich.

Markus Bayerbach: Es sollte statt dem abgeschafften Leihamt endlich eine städtische Partnervermittlung eingerichtet werden. Oder soll ich mich jetzt auch noch um den Freundinnenbedarf für meinen ex-Fraktionskollegen Peterle kümmern?





Dieter Benkard: Man hat es ja gelesen, nichts hat die Augsburger so zusammengebracht wie diese Mega-Bombe am Jakober Tor, letztes Jahr an Weihnachten. Entschärft am 25.12.2016. Uff! Wir sollten daraus unbedingt einen Bomben-Gedenktag an jedem 25.12. machen. Einen richtigen Feiertag nur für Augsburg. Dazu sollte die entschärfte Bombe mit einem feierlichen Umzug durch die Stadt gefahren werden. Die Augsburger Bäcker sollten dazu ihre Granatsplitter verkaufen.

Cemal Bauzoglu: Ich bin ja der einzige Türke der Welt, der Fahrrad fährt. Hängt natürlich mit meiner Partei zusammen. Und auch weil Augsburg bald Fahrradstadt wird. Ich habe dazu eine großartige Idee: Wo wir hier doch dauernd Verkehrsunfälle haben, bei denen Radfahrer tödlich verletzt werden, sollten wir einen eigenen Friedhof für Radfahrer einrichten. "Speichenacker" könnte der heißen. 


Leo Dietz: Viele glauben ja, ich als Wirt will den Perlachturm abreißen lassen und da ne Disko hinbauen, aber das ist nicht mein Plan. Ich würde dort statt dem Perlach endlich ein Riesendenkmal mit 70 Meter Höhe von Bert Brecht hinstellen lassen. Er ist doch der größte Sohn unserer Stadt. Oder? Also, ich als Kulturmensch habe das gegoogelt, Brecht hab 405.000 Einträge bei Google und Jakob Fugger nur rund 350.000. Zahlen überzeugen mich schon immer.

Claudia Eberle: Ich finde starke und flexible Frauen wie mich immer ganz toll. Auch die soziale Textilunternehmerin Sana Trinkwalder. Die ist ja bald mehr im Gespräch als ich. Vielleicht könnte die mal als sensationelle Kunstaktion das Augsburger Rathaus verhüllen. So wie einst Christo das Reichstagsgebäude in Berlin. Aber wollen wir immer nur kopieren? Nein, die Trinkwalder soll gleich ganz Augsburg verhüllen. Dann sieht auch keiner, dass unsere Stadt immer hässlicher wird.

Jutta Fiener: Ich hätte da ein völlig neues Konzept für einen Süchtigen-Treff in Augsburg. Nämlich die stillgelegte Augusta-Brauerei in der Jakober-Vorstadt. Damit könnten wir diese Leutchen sicher wieder in den Arbeitsprozess integrieren, wenn wir sie ihr Bier selbst brauen lassen.


Peter Uhl: Wir Hammerschmiedler halten zusammen wie Pech und Schwefel. Darum bin ich auch dafür dass unser Gastro-Star Bob aus der Hammerschmiede das dritte Zelt auf dem Plärrer als Rock-Zelt bekommt. Oder noch besser, der macht gleich den ganzen Rock-Plärrer, dann rührt sich da mal was.

Ulrich Wagner: Wir Menschen aus dem Bärenkeller sind ja meistens praktisch veranlagt. Deswegen plädiere ich auch für See-Elefanten im Augsburger Zoo, statt den normalen Elefanten aus Afrika oder Indien. So ein See-Elefant braucht nur ein Wasserbecken, das viel preiswerter zu erstellen ist als ein großes Elefanten-Haus. Und als Wasserstadt Augsburg wäre ein See-Elefant doch viel passender. Würde Urmel in der Puppenkiste sicher auch super gefallen. 

Max Weinkamm: Was nützt uns eine Armensiedlung wie die Fuggerei, die nur paar Leute aufnehmen kann, die dazu noch das Vaterunser beherrschen müssen? Wir haben doch viel mehr arme Menschen hier. Ich schlage vor, wir nehmen das leere Fußgängertunnel bei der Kongresshalle her und bauen das so schön aus wie das Lager unseres Stadttheater.




Sieglinde Wiesniewski: Ich finde die Idee vom Benkard Didi ja nicht schlecht, mit dem Bombengedenktag als Feiertag. Aber der 25.12. wär ja ein blödes Datum dafür.  Das ist doch sowieso schon ein Feiertag. Wir sollten den Tag nehmen, an dem diese Fliegerbombe gefunden wurde. Ich glaub, das war der 20.12.2016.



Martina Wild: Ich bin auf jeden Fall für längere Öffnungszeiten beim Augsburger Stadtmarkt. Es ist doch klar, dass die Händler für Bio-Obst und -Gemüse längere Verkaufszeiten brauchen, bis die Chemie aus dem Zeug verdampft ist. Wie wärs denn mal mit 18.05 Uhr an Werktagen und an Samstagen bis 14.01 Uhr? Dann wäre der Schock für die gestressen Stadtmarkthändler nicht so groß. Und dann Jahr für Jahr um ein paar Minuten verlängern. Das Atomkraftwerk in Gundremmingen wird auch nicht so hopplahopp ausgeschaltet. Da beweisen wir Grüne doch auch ehrlich viel Geduld.



Hüseyn Yalcin: Ich finds ja klasse, dass dieser Fikret mit seiner Künstlerkneipe Neruda so viel Erfolg hat. Aber könnte er als integrierter Türke sein Lokal nicht mit einem regionalen Dichter benennen? Wir wärs mit Aurbach, der das Märchen mit den Sieben Schwaben erfand. Dann könnte er das von der tapferen Schwaben-Truppe gejagte Monster ja vielleicht als Recep Tayyip Erdoğan mit langen Ohren darstellen?
Komm, wir gehen zum Fikret ins Aurbach was saufen, wie klänge das?

Marc Zander: Ich lerne jetzt meine Kindern von 5 bis 4 zu zählen. Wegen den neuen total vereinfachten Tarifen in den Augsburger Bahnen und Bussen: Das wird schwierig. Da brauchts höhere Mathematik. Also, wir machen da einen Dreisatz: Wieviel kostet ein Streifen, wenn man 5 Stationen fahren darf, aber nur 4 Strecken gefahren werden und das dann 1,45 Euro kostet, was kostets dann zum Beispiel wenn ich am Kö in die Linie 2 einsteige und Richtung Oberhausen über Moritzplatz, Rathausplatz, Stadtwerke, Mozarthaus fahre und am Fischertor aussteige? Nur 1,45 Euro oder schon 2,90 Euro?  
Tipp: Bedenkt dazu die Klugheit der hochbezahlten SWA-Chefs, dann wisst Ihr schon mal, dass eine kleine Innenstadtfahrt vom Kö bis zum Fischertor niemals 2,90 Euro kosten kann!


Bleibt dran Leute,
wir bringen alle paar Minuten.
ein weiteres Geheimnis eines berühmten Augsburger Stadtrates!